matrics engineering

09.2016 matrics engineering besucht den Neubau der Eibsee-Seilbahn an der Zugspitze.

04.2016 matrics engineering veranstaltet ein Seminar zu den neuen EAD Richtlinien für Spannverfahren. Ca. 70 Branchenvertreter werden erwartet.

10.2015 matrics engineering verantaltet am 07.10.2015 ab 15 Uhr den Münchner Monitoring Dialog 2015. Diese Veranstaltung soll die im Monitoring aktiven Ingenieure zusammenbringen. Referenten der TU München, fos4x, DSI und matrics berichten über Stand des Wissens und Anwendungserfahrungen im konstruktiven Ingenieurbau.

Programm


08.2015 matrics engineering besucht die Talbrücke Buchergraben A92 bei Landshut (Verstärkung einer Spannbetonbrücke mit externen Spanngliedern, Autobahndirektion Südbayern) und die Instandsetzungsmaßnahme der fast 900 Jahre alten Steinernen Brücke in Regensburg (Tiefbauamt, Stadt Regensburg).


08.2015 matrics engineering besucht am 20.08.2015 die im Bau befindlichen Windkraftanlagen des Windparks in Berg/Starnberg. Es werden dort vier Anlagen des Typs Enercon E-115 (Nabenhöhe 149 m, Rotordurchmesser 115 m, Nennleistung 3 MW) errichtet. Die Türme bestehen u.a. aus vertikal vorgespannten Betonfertigteilen.

07.2015 VDI Wissensforum Bauwerksüberwachung in Hamburg (Leitung Prof. Rücker, BAM): Dr. Runtemund referiert über das Projekt Monitoring der Köhlbrandbrücke.

06.2015 Multi Span Large Bridges Konferenz in Porto: Dr. Weiher stellt monitoringbasierte Ermüdungsnachweise bei 40 Jahre alten Spannbetonbrücken vor mit eigenen Fallstudien.

12.2014 matrics engineering zieht zum 20.12.2014 in neue Räumlichkeiten in der Nymphenburger Str. 20a.; Kontaktdetails siehe "Kontakt". Bitte beachten Sie unsere neuen Telefon- und Faxnummern.

06.2014 1. Brückenkolloquium - Beurteilung, Ertüchtigung und Instandsetzung von Brücken in Ostfildern bei Stuttgart - matrics engineering nimmt aktiv an der Konferenz teil mit zwei Vorträgen (Flexible Verankerung von Spanngliedern, Koppelfugenmonitoring Köhlbrandbrücke) und mit einer Ausstellung der Hybridverankerungen.

02.2014 fib congress in Mumbai - matrics engineering nimmt am Kongress mit zwei Vorträgen zu aktuellen Forschungsergebnissen von Bauprodukten aus UHPC und FVW teil. Gleichzeitig findet das Jahrestreffen der fib Commission 9 statt.

10.2013 Der Lehrstuhl für Baumechanik der TU München (Prof. G. Müller) besucht mit seinen Studenten unser Monitoringprojekt "Köhlbrandbrücke" in Hamburg. Frau Dr. Runtemund erläutert vor Ort Aufgabenstellung und Vorgehensweise der Maßnahme. Zudem erhalten die Studenten Zugang zum Pylon und Informationen zur Nachrechnung des Bauwerks von Bauherrn (HPA) und Tragwerksplaner (WTM).

08.2013 matrics engineering GmbH schließt die Installationen für das Monitoringprojekt an der Ostrampe der Köhlbrandbrücke in Hamburg ab.

           

 

08.2013 ETA-13/0463 - matrics engineering GmbH erhält für sein Spannverfahren mit Hybridankerplatten eine Europäische Technische Zulassung nach ETAG013 vom Österreichischen Institut für Bautechnik OIB. Die CE-Zertifizierung/Produktionsüberwachung erfolgt durch das MPA Karlsruhe (KIT).

07.2013 matrics engineering besucht die Baustelle der Talbrücke Bergen A8. Herr Dannhorn vom Haumann & Fuchs Ingenieure AG stellte die Spannbetonbrücke (Mischbauweise) und das Bauverfahren (Taktschieben) vor.

 

04.2012 matrics engineering zieht zum 01.04.2013 in neue Räumlichkeiten in 

     Erika-Mann-Str. 7

     80636 München

Die Telefonnummern und E-Mail-Adressen Ihrer Ansprechpartner bleiben bestehen.

 

10.2012 matrics engineering erhält für seine F&E Aktivitäten einen weiteren Innovationsgutschein von der Bayern Innovativ GmbH im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

06.2012 matrics engineering GmbH stellt die Räumlichkeiten für das Jahrestreffen der fib Commission 9 (früher: F.I.P.) als Co-Gastgeber gemeinsam mit DYWIDAG-Systems International GmbH. Insgesamt nahmen 50 internationale Experten aus vier Kontinenten an dem Treffen teil. Neben der Commission tagten ebenfalls verschiedenen Arbeitsgruppen.

Prof. Konrad Zilch referierte als Gastredner über die Einführung der Nachrechnungsrichtlinie in Deutschland.

Nach drei Besprechungstagen wurde abschließend eine Exkursion zu den Zeltdachkonstruktionen des Olympiaareals und zur BMW-Welt durchgeführt. 

    

04.2012 Fachaufsatz zur Erstanwendung von Hybridankerplatten erscheint im Aprilheft der Fachzeitschrift Beton- und Stahlbetonbau des Verlags Ernst&Sohn.

03.2012 matrics engineering nimmt am Skirennen der bayerischen Straßenbauverwaltung in Nesselwang/Allgäu aktiv und als ein Sponsor teil. Mathias Riesemann gewinnt den Riesenslalom der Herren.

02.2012 matrics engineering nimmt am Symposium Bückenbau in Leipzig mit einem gemeinsamen Vortrag von Dr. Weiher und Dr. Hoffmann (Fa. mageba S.A., Schweiz) zum Einsatz von hochfestem Beton bei Spannverfahren und Brückenlager teil.

02.2012 matrics engineering erhält für seine F&E Aktivitäten einen Innovationsgutschein von der Bayern Innovativ GmbH im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

10.2011 matrics engineering nimmt an der Fortbildungsveranstaltung der Sektion Spannbeton der ÖVBB in Innsbruck mit einem Vortrag von Dr. Weiher und einer Ausstellung von Hybridankerexponaten teil.

08.2011 matrics engineering zieht zum 01. August in neue Räumlichkeiten in der Nymphenburger Str. 20b in 80335 München.

06.2011 Erstanwendung von Hybridankerplatten bei der Verstärkung der Rheinschleuse in Iffezheim mit DSI-Litzendauerankern. Bauherr: Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA, Freiburg) / Bundesanstalt für Wasserbau (BAW, Karlsruhe).

06.2011 matrics engineering nimmt am fib Symposium 2011 in Prag mit einem Fachartikel und Poster zur Hybridankertechnik sowie mit einem Fachartikel über verbundlose Vorspannkonzepte teil.

05.2011 Der Innovationspreis 2009 des Deutschen Beton- und Bautechnik Vereins wird im Rahmen des Beton- und Bautechnik Tages 2011 in Berlin von Prof. Nußbaumer an Herrn Dipl.-Ing. Jürgen Schulz überreicht. Er referiert im weiteren Verlauf zum Thema „Experimentelle Untersuchung und Simulation einer Hybridverankerung für Spannstahllitzen“.

10.2010 matrics engineering nimmt am 14. Münchener Massivbau Seminar teil. Dr. Hermann Weiher referiert dabei zum Thema "Hybridanker - Technologietransfer aus der Wissenschaft in die Praxis".

06.2010 matrics engineering nimmt am 3. Internationalen fib Kongress und Fachaustellung in Washington D.C. (USA) teil (inkl. jährl. fib commission 9 Fachsitzungen). Dr. Hermann Weiher referiert dabei zum Thema "Concrete Filled Steel Tubes for Anchoring Bars and Strands – Concept and Prototype Testing”.

04.2010 bauma 2010 (messe münchen international): matrics engineering nimmt an der Leitmesse für Baumaschinen und -geräte teil. Die Messe findet vom 19.-25.04.2010 statt. Sie finden uns am Stand "Forschung live" im Eingangsbereich West EW14/EW17.

04.2010 Die Diplomarbeit von Dipl.-Ing. Markus Rohringer zu einem Teilbereich der Hybridankertechnologie wird mit dem 3. Preis des Hochschulpreis des Bayerischen Baugewerbes 2009/2010 ausgezeichnet. Die Arbeit wurde von Prof. K. Zilch und Dr. H. Weiher betreut. Der Preis wurde am 14.04.2010 im Oskar-von-Miller-Forum in München überreicht.

03.2010 matrics engineering nimmt äußerst erfolgreich am Skirennen der bayerischen Straßenbauverwaltung im Spitzingseegebiet teil. Jürgen Schulz gewinnt Langlauf Klassisch und belegt den 3. Platz im Langlauf Skating. Mathias Riesemann gewinnt den Riesenslalom der Herren.

03.2010 Das Hybridankerkonzept wird zum Patent angemeldet.

02.2010 Firmengründung der matrics engineering GmbH; der Sitz der Gesellschaft ist München.

01.2010 Die Diplomarbeit von Dipl.-Ing. Jürgen Schulz zu einem Teilbereich der Hybridankertechnologie wird mit dem Innovationspreis 2009 des Deutschen Beton- und Bautechnik Vereins e.V. ausgezeichnet. Die Arbeit wurde von Prof. K. Zilch und Dr. H. Weiher betreut. Der Preis wird beim Deutschen Bautechnik-Tag 2011 in Berlin (11. bis 13.05.2011, Estrel Convention Center) überreicht.

11.2009 Technologisch-innovative Unternehmung: Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi).